Sie sind hier: Startseite » DerHuhns Geschichte

DerHuhns Geschichte

Gestatten, DerHuhn. So heiße ich wirklich, auch wenn sich Deutschlehrer über den Artikel gruseln. 34 Zentimeter bin ich groß, wiege ein halbes Kilo und kann mich ausweisen mit der Nummer H 123456. Am 23. August 2018 bin ich geschlüpft, genauer: mit der Post in Brandenburg an der Havel angekommen.

Ich bin ein guter Begleiter auf kleinen Touren und weiten Reisen. In meiner Heimatstadt Brandenburg an der Havel lerne ich jeden Tag neue Ecken kennen, treffe faszinierende Leute und lerne tolle Sachen. An den Wochenenden geht es auf Fahrt, mit dem Rad nach Plaue, mit dem Zug in den Harz oder mit dem Auto nach Sachsen. Neulich war ich sogar auf Kreuzfahrt zu den Kanarischen Inseln. Als Maskottchen bringe ich Glück und die Umstehenden zum Lachen, wenn sie erfahren, was meine Menschen da mit dem Plüschhuhn anstellen.

Damit alle Welt weiß, wo ich gerade bin und was ich gerade mache, gibt es von mir immer neue Fotos auf meinen Seiten bei Facebook und Instagram.

Und nun für die Deutschlehrer: Der falsch anmutende Artikel bezeugt lediglich einen Geburtsfehler. Ich sollte als Henne bei meinen Menschen angekommen. Wie Janett und Mirko aber das Paket öffneten, schaute ich als Hahn hervor. Anstatt mich zurückzuschicken und sich eine Henne kommen zu lassen, haben sich meine Menschen tierisch in mich verknallt, den Namen gelassen und nur den Artikel geschlechtskorrekt maskulinisiert. So einfach machen wir das in Brandenburg.

Mehr über mich hat die MAZ aufgeschrieben. Klick zum Beitrag.